Grüne Gebäude in China

Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook
Share on email

Grüne Gebäude in China

Grünes Bauen hat sich als Schlüsselelement in der zukünftigen Entwicklung der chinesischen Wirtschaft herausgestellt, besonders weil 25% des Energiekonsums in China auf Gebäude zurückzuführen ist. Die grüne Bauindustrie in China erlebt einen Boom: Das erste grüne Gebäude in China wurde 2005 gebaut – bis heute werden 3046 grüne Gebäude in China gezählt. Bis 2020 soll es nachhaltige Gebäude auf 6,5 Milliarden Quadratmeter geben. China war eines der ersten Länder, das das Konzept des ökologischem Bauens eingeführte. Die chinesische Stadt Shenzhen ist aktuell die grünste Stadt Chinas. Die Stadt weist  mit 1,31 Quadratmeter pro Person die höchste grüne Gebäude-Anbaufläch in China auf. Alle anderen Städte in China verfügen lediglich über weniger als einen Quadratmeter pro Person.

Peking und Shanghai weisen  sogar mehr Flächen mit grünen Gebäuden auf als Chicago. Allerdings sind grüne Gebäude in China noch weit entfernt zur Regel zu werden. 95% der Gebäude in China haben einen extrem hohen Stromverbrauch. Dies zeigt, dass das potenzielle Wachstum in der Branche hoch ist, denn 99% der Gebäude sind nicht energiesparend.

Ökologisches Bauen: Teil Chinas Entwicklungsstrategie

Die neue chinesische Regierung investiert viel, um die Umweltverschmutzung  zu reduzieren und grüner zu werden. Die Regierung erklärte, dass das grüne Bauen Teil der Entwicklungsstrategie des Landes ist. Die Regierung plant, dass jedes zweite neue Gebäude die nachhaltigen Standards einhalten muss und bis 2020 sollen 30% der gesamten Gebäude grün sein. Auf diese Weise kann die Produktion um 500 Milliarden RMB gesteigert werden und gleichzeitig entstünden 5 Millionen zusätzliche Arbeitsplätze in diesem Sektor.

Innovation verbessert die Leistung der grünen Gebäude. Nach Angaben der Organisation von LEED (Local Economic and Employment Development), können grüne Gebäude bis zu 40% Wasser, und 35% der Kohlenstoff-Emissionen sparen. Die Vorteile der grünen Gebäude in China sind nicht bestreitbar. In der Provinz Jiangsu zum Beispiel konnten auf diese Art und Weise 13 Millionen Tonnen Kohle eingespart werden. Der Kohleverbrauch ist großes Problem in China, so dass Kontrollen in diesem Sektor eine wichtige Rolle für die öffentliche Gesundheit spielt.

Chinas neues Umweltbewusstsein

Im vergangenen Jahr wurden 2.500 Umwelt-Bauvorhaben durchgeführt und die chinesische Regierung veröffentlichte eine neue Version von Standards für ökologische Gebäude. In China wird über die verschiedenen Vorteile der neuen Vorschriften diskutiert. Allgemein wird geschätzt, dass Energie systematisch gespart werden kann unter der Bedingung, dass die Gebäude über eine bestimmte Zeitperiode eingesetzt werden, das heißt über eine Lebensdauer von 50 Jahren. Die deutliche Energieeinsparung führt aber auch zu einem Kostenanstieg. Der weltweit bekannte Immobiliendienst CBRE schätzt die zusätzlichen Kosten für den ökologischen Bau von grünen Gebäuden unter 4%. LEED ist jedoch der Meinung, dass diese Kosten zwischen 0,4% und 12,5% liegen. Andere Experten behaupten, dass ein Aufpreis von 2% Aufpreis ausreicht, um die Standards zu erreichen. Die Bauindustrie ist erleichtert, da aus dem jüngsten Bericht des CBRE hervorgeht, dass grüne Gebäude in China zu einem Preis, der bis zu 27,5 % höher ist als bei normalen Gebäuden, verkauft werden.

Grüne Gebäude in China erleben eine neue Dynamik. Heutzutage werden 80% der inländischen grünen Projekte in den Top 10 der chinesischen Provinzen abgewickelt. An dieser Stelle wird das erwartete Wachstumspotential in weniger entwickelten Städten Chinas deutlich. Das Wachstum im Bereich der grünen Gebäude in China wird auch durch die Entwicklung von grünen Gewerbebauten vorangetrieben, da nur 30% der gesamten heutigen gewerblichen Gebäude ökologisch sind. In den letzten Jahren haben die Chinesen ein echtes Interesse an “grünen Gebäuden” entwickelt, aber sie treffen dennoch auf einige Hindernisse und interessante Herausforderungen.

Herausforderung: Ein missverstandenes Konzept für grüne Gebäude in China

Grüne Produkte in China werden immer beliebter. Immer mehr Chinesen sind bereit mehr Geld für ein  grünes Produkt zu zahlen. Gerade in Großstädten ist dieser Trend zu spüren. Das Konzept „grüne Gebäude in China“ scheint aber oft missverstanden zu werden. Im vergangenen Jahr wurde die neueste Version zu den Standards der nachhaltigen Gebäude von der Regierung veröffentlicht, um die Bedeutung der grünen Gebäude zu klären. Die Chinesen neigen dazu zu glauben, grüne Gebäude seien lediglich Luxus- Gebäude mit besserer Einrichtung. Einige andere betrachten diese Gebäude als langfristige Investitionen, bei der sich die Rendite z.B. durch die Energiesparsamkeit nicht lohnen würde. Deshalb müssen Akteure im Green-Building-Business in den kommenden Jahren in starke Marketing-Kampagnen investieren. Zurzeit fehlt es in dieser Hinsicht noch an Motivation und es werden höhere staatliche Zuschüsse gefordert.

Die Baubranche boomte für viele Jahre in China, aber diese Zeit ist nun vorbei. Akteure auf diesem Markt sind auf der Suche nach neuen Möglichkeiten. Grünes Bauen in China ist eine ideale Möglichkeit, die Nachfrage in dieser Branche wieder anzukurbeln. Laut eines Professors an der Universität von Sheffield Kangjian „wird durch das Erbauen wahrer grüner Gebäude eine Balance zwischen der Natur, dem Menschen und Investition hergestellt. Es ist etwas, von dem Menschen genau jetzt profitieren können. ”

 

Quellen:

 

https://guangfu.bjx.com.cn/news/20150709/640117.shtml

https://house.ifeng.com/detail/2015_07_09/50465700_0.shtml

https://www.chinabusinessreview.com/chinas-green-building-future/

https://www.institutebe.com/InstituteBE/media/Library/Resources/Green%20Buildings/Issue_Brief_Green_Buildings_in_China.pdf

 

marketing research china
We are unable to validate your subscription, make sure your information is correct!
Thank you for your subscription!

Subscribe to our newsletter

Stay updated on the Chinese market

Contact us