Chinesische Verbraucher: 24 Stunden im Leben einer Chinesin

Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook
Share on email

Chinesische Verbraucher: 24 Stunden im Leben einer Chinesin

Haben Sie sich jemals gefragt, wie das Leben für den durchschnittlichen chinesischen Verbraucher aussieht?

Daxue Consulting hat den chinesischen Verbraucher für Sie unter die Lupe genommen und möchte Sie unserer Proxy-Konsumentin, Li Ping (李萍), vorstellen. Wir sind ihr 24 Stunden lang gefolgt, damit Sie exklusive Fakten und Zahlen rund um den chinesischen Verbraucher erhalten.

/ MORGENS /

Li Ping ist 35 Jahre alt, befindet sich also in Chinas gegenwärtigem Durchschnittsalter. Ihr Name bedeutet “Eleganz” und “mutig” und ist für chinesische Verhältnisse relativ selten; nur 250 000 andere Frau haben derzeit den gleichen Namen. An diesem hypothetischen Morgen, wacht sie auf kurz nach 07.18 Uhr auf – die Zeit, zu der chinesische Verbraucher durchschnittliche aufsteht. Das erste, was Li nach dem Ausschalten ihres Weckers tut, ist ihr WeChat (微 信) zu checken. WeChat ist die erfolgreichste Messaging-App in China und verzeichnet 549 Millionen monatlich aktive Nutzer im Jahr 2015. Li hat ein einziges Kind, eine Tochter, die diese App rund um die Uhr benutzt. Li’s Tochter könnte den ganzen Tag mit dem Versenden von Nachrichten über WeChat verbringen, was viel schneller geht als per SMS. Wie die meisten jungen Menschen (16% aller WeChat Benutzer), öffnet sie diese App mehr als 50 Mal pro Tag.

Li sagt gerade einer Freundin per WeChat zum gemeinsamen Shoppen nach der Arbeit zu, als ein Weibo (微 博) Pop-up angezeigt wird. Weibo ist der größte chinesische Microblogging-Anbieter und wird oft als Chinas Antwort auf Twitter bezeichnet. Dieses soziale Netzwerk ist nicht nur für Studenten und Jugendliche; 56,1% der Weibo Benutzer haben einen Bachelor-Abschluss, 10,6% haben einen Master-Abschluss. Li selbst hat keinen Hochschulabschluss, aber sie ist zufrieden, dass der Inhalt der meisten Lesen von gebildeten Menschen kommt.

Nun muss Li sich aber fertig machen! Sie geht durch das Zimmer ihrer Tochter und überlegt bedacht, welche Kleidung sie tragen soll. Studien zufolge sollen chinesische Mädchen etwa 15 Minuten mit der Wahl ihres Outfits verbringen. Da Li in einer Großstadt lebt, hat sie eine Menge Outfits zur Auswahl; Stadtbewohner in China gehen durchschnittlich 2 oder 3 Mal pro Monat mehr zum Shopping als in ländlichen Regionen.

/ FRÜHSTÜCK /

Li Ping macht für ihre Tochter Soja-Milch und Pfannkuchen und lässt ihr etwas Geld da, damit sie sich yóutiáo, ein typisch chinesisches frittiertes Teigfrühstück,  auf der Straße kaufen kann. Li gibt fast 45% ihres Gesamteinkommens für ihre Tochter aus. Dieser Betrag ist vergleichsweise wenig, da 13,2% der Bevölkerung über 50% ihres Gesamteinkommens für ihre Kinder ausgeben, aber es ist ein angemessener Betrag, da 59,3% der Familien zwischen 25% und 50% ihres Einkommens in ihre Kinder investieren. Li und die meisten chinesischen Frauen scheuen nicht, viel Geld für die besten Milchpulver-Produkte und Nahrungsergänzungsmittel auszugeben. Kleidung und Windeln stellen ebenso einen wichtigen Bestandteil dar, da sie 25% der Gesamtkosten für Kinder darstellen.

Wie 30% der chinesischen Bevölkerung überspringt Li Ping das Frühstück, um Zeit zu sparen und um fit zu bleiben, da dies laut Weibo heutzutage sehr wichtig ist. Die Familie Ping lebt in der Nähe der Schule ihrer Tochter, sodass Li und ihr Mann sie nicht fahren müssen. Li’s Tochter ist bereits in der Schule, wenn ihre Eltern das Haus zur Arbeit verlassen.

/ ZUR ARBEIT GEHEN /

8.30 Uhr ist die übliche Zeit für Chinesen, um zur Arbeit zu gehen. Die Hauptverkehrszeit in den großen Städten ist in der Regel von 7.30 bis 09.30 Uhr. Li nimmt die U-Bahn zur Arbeit und braucht etwa 1 Stunde bis dorthin. Chinesische Arbeitnehmer pendeln in Chinas Megastädten wie Shanghai und Peking zwischen 1:10 h und 1:20 h im Durchschnitt pro Tag. Wenn man dies mit dem weltweiten Durchschnitt von 15-20 Minuten vergleicht, stellt sich das „Zur-Arbeit-Gehen“ sich in China als sehr zeitintensiv dar.

/ MITTAG ESSEN /

Nach einigen Stunden der Arbeit, ist Li müde und hat Hunger. 70% der Mitarbeiter in China gehen mindestens einmal pro Woche auswärts Essen und 28% gehen jeden Tag ins Restaurant. Anders als bei uns kann das Essen in Restaurants erschwinglicher und billiger sein kann als das Kochen zu Hause. Li geht heute in der Firmenkantine essen. Um 12:00 Uhr ist die der Spitzenzeit für Restaurants in China. Sie zögerte zwischen am häufigsten gewählten Gerichten in ihrer Kantine; Fleisch- und Gemüsekombinationen sind die, die sie am häufigsten auswählt, da sie als gesund gelten. Sie wählt ein geschmortes Schweinefleisch in brauner Soße mit einer Schüssel Reis, aber ihre Kollegen aus Nordchina haben sich für gedämpftes Brot mit Rindfleisch und eine Schüssel mit gebratenem Kohl entschieden.

/ ZEIT FÜR FREUNDE /

Mit ihren Freunden geht sie nach der Arbeit zum Shopping, wo sie durchschnittlich nicht mehr als 52 Minuten verbringt. Es werden oft verschiedene Outfits anprobiert, ohne sie zu kaufen. Auf dem Smartphone oder Tablet wird dann überprüft, ob es das gleichen Outfits nicht eventuell günstiger auf einer der E-Commerce-Shops wie Taobao und JD.com gibt. Tablets weisen die schnellste Wachstumsrate unter allen großen Medien-Geräte auf und der durchschnittliche chinesische Verbraucher verbringt ca. 35 Minuten pro Tag mit seinem Tablet. Nach dem Shopping hält Li bei einem Lebensmittelgeschäft, um frische Lebensmittel zu kaufen. Der chinesische Verbraucher gibt ca. 26,9% seines Gesamteinkommens für Lebensmittel aus, was im Vergleich zu den 6,6% in den USA und 11% in Europa hoch ist. Familie Ping isst heute Abend in einem Restaurant, um gleichzeitig Zeit mit Freunden zu verbringen. Li findet immer einen guten Grund, ins Restaurant gehen – meist um Zeit mit Freunden zu verbringen. Der chinesische Verbraucher verbringt 62,1% seiner Zeit in Restaurants mit Freunden, 20,7% für Familientreffen, 11,5% wegen geschäftlicher Gründe und 5,7%, weil er keine Zeit, zu kochen. Nur 17,7% der chinesischen Verbraucher essen nie in Restaurants zu Abend. 10% der Chinesen überspringen sogar das Abendessen, weil sie ihre letzte Mahlzeit schon gegen 18 Uhr einnehmen.

/ ABENDS /

Als Li nach Hause kommt, schaltet sie den Fernseher ein, um „the Voice of China“ (中国 好 声音) oder Running Man (奔跑 吧 兄弟), zwei der beliebtesten TV-Shows, zu sehen. Dabei überprüft sie auf ihrem Smartphone die besten Shopping-Angebote. Im Hinterkopf behält sie, dass es zum 11.11, dem chinesischen Singles-Day, viele Rabatte geben wird.  Im letzten Jahr konnte an diesem Tag ein Umsatz von 35 019 Mio. RMB erzielt werden. Der durchschnittliche Verbraucher sieht  pro Tag 2 Stunden und 55 Minuten Internet-Anzeigen und schaut 2 Stunden und 40 Minuten Fernsehen jeden Tag (während oft auch etwas anderes erledigt wird und der Fernseher im Hintergrund läuft). Um 00:32 Uhr geht Li ins Bett und schläft für 6 Stunden und 43 Minuten. Bevor sie einschläft, guckt sie noch ein letztes Mal für heute auf ihr Smartphone. Zum Glück ist morgen Mittwoch, der Tag der Woche, an dem die meisten chinesischen Menschen ihren besten Schlaf bekommen.

marketing research china
We are unable to validate your subscription, make sure your information is correct!
Thank you for your subscription!

Subscribe to our newsletter

Stay updated on the Chinese market

Contact us