Daxue Consulting

O2O Business in China: Eine Monopolstellung?

Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook
Share on email

O2O Business in China: Eine Monopolstellung?

China zählt 618 Millionen Internet-Nutzer, das entspricht der doppelten Gesamtbevölkerung der Vereinigten Staaten. Die chinesische Internetwelt ist nicht nur die größte der Welt, sondern auch die am meisten isolierteste. Barrieren zwischen dem chinesischen Internet und dem Rest der Welt ist nicht nur eine Folge der chinesischen Zensur von vielen ausländischen Websites und Diensten, sondern auch wegen sprachlicher und kultureller Hindernisse. Infolgedessen gründen chinesische Unternehmen ihre eigenen Plattformen und mit dem O2O Business haben sie eine beneidenswerte Situation geschaffen, ihre Produkte mit einem signifikanten Vorteil gegenüber ausländischen Firmen auf dem chinesischen Markt zu verkaufen. Heutzutage haben viele Online-Websites, mobile Apps und Tech-Dienstleistungen die nationalen und sogar internationalen Standards von großen internationalen (westlichen) Unternehmen übertroffen. Mehr als 350 Millionen Menschen kaufen regelmäßig online mit Alibaba, 600 Millionen Nutzer sind monatlich bei WeChat aktiv und 500 Millionen Menschen suchen im Internet nach Informationen mit Baidu. Diese Zahlen werden in Zukunft weiter steigen und es öffnen sich einzigartige Möglichkeiten, die radikale Auswirkungen auf die Gewohnheiten und Lebensstile der Menschen haben werden. Baidu, Alibaba und Tencent sind entschlossen, den Internetmarkt zu revolutionieren und mit dem O2O Business in China Veränderungen auf den globalen Markt zu bringen.

Daxue Consulting

Baidu, Alibaba und Tencent führend im O2O Business

Baidu, Alibaba und Tencent (BAT) kämpfen seit Jahren um die Herrschaft des chinesischen Cyberspaces und haben eine große aber sich zum Teil überschneidende Zielgruppe geschaffen. Baidu.com ist die fünftgrößte Website in der Welt, der Marktwert von Alibaba entspricht mehr als einem Drittel von Apple (trotz der im Vergleich geringen internationalen Reichweite) und Tencent ist weltweit das viertgrößte Web-Unternehmen nach Marktkapitalisierung gemessen. Baidu hat sich auf Internetsuche konzentriert, Tencent orientiert sich in Richtung Social Media und Gaming und Alibaba bleibt die dominierende Macht in E-Commerce trotz heftiger Konkurrenz von anderen Unternehmen wie JD.com. Alle drei Internetserviceanbieter sind stark miteinander verbunden, vor allem im O2O Business in China. Im Durchschnitt verbringen chinesischen Mobilfunknutzer täglich über 2 Stunden vor ihren Smartphones, von denen 60% der Zeit auf Baidu, Tencent oder Alibaba gesurft wird. Im Durchschnitt nimmt folglich jeder Chinese 736 Stunden pro Jahr die drei berühmten Internetserviceanbieter in Anspruch. Das Potenzial für das O2O Business in China ist daher tiefgreifend. BAT haben nach Schätzungen der Credit Suisse insgesamt $ 15 Milliarden das in O2O Geschäft in China investiert. Zum Beispiel haben Studien gezeigt, dass Menschen in China im Durchschnitt 3 Mal pro Woche Essen bestellen. Ihre Ergebnisse zeigen, auch Schönheit & Kosmetik-Produkte zusammen mit Dienstleistungen rund um das Auto am häufigsten online bestellt werden. Der Kauf von Kinokarten dagegen zeigte den höchsten Penetrations-Prozentsatz unter den mobilen Nutzern.

Smartphone Revolution treibt O2O Business in China an

Baidu hat ein neues Segment identifiziert, die sogenannten multifunktionalen Apps, welche verschiedene Dienstleistungen anbieten: Baidu‘s mobile assistant, Tencent‘s WeChat und Alibaba‘ ist Taobao sind nur drei Beispiele. Anders als in den USA wird das O2O Business in China mehr über Smartphones als über den PC in Anspruch genommen. Alibaba verzeichnete im letzten Quartal einen mobilen Umsatz der 51% des gesamten Umsatzes im E-Commerce in China ausmachte. Benutzer haben Waren im Wert von 60 Milliarden $ gekauft, was eine 225%ige Steigerung gegenüber dem Vorjahr ausmacht.

Smartphones haben den Vorteil, den ganzen Tag eingeschaltet zu sein. Durch Investitionen in mobile Anwendungen sind Unternehmen nun in der Lage, ihre Kunden präziser anzusprechen und ihren Standort zu erfahren. Um eine höhere Userquote im O2O Business in China zu erreichen, hat Tencent seine Funktionen diversifiziert. WeChat bietet nun sein eigenes Bezahlsystem an und der Service wurde so erweitert, dass die Bestellung von Kinokarten, Buchung Taxen und Reservierungen in Restaurants möglich ist. Einer der Gründe für den Erfolg von Alibaba stammt aus dem Verständnis für seine Nutzer. Anhand alter Transkationen schlägt Alibaba seinen Kunden sehr passende Produkte vor. Alibaba verlagert sich mehr und mehr hin zu einer umfassenden O2O Business-Plattform. Die Interdependenz und die nahezu monopolitische Stellung von BAT veranlasst Unternehmen einen von BAT’S Dienstleistungen auszuwählen, um an die chinesischen Kunden heranzukommen.

Daxue Consulting

O2O Business in China: Ist BAT unschlagbar?

Die Stärke von BAT auf dem chinesischen Internetmarkt lässt die Frage nach einem fairen Wettbewerb aufkommen. Die Tech-Industrie in China verändert sich extrem schnell, der Wettbewerb ist hoch und es wird eine Menge von Geld investiert, was bedeutet, dass die Umwelt noch dynamisch genug für die Wettbewerber ist. Der Tech-Markt wird von den Innovationen bestimmt, die einfach nachzuahmen sind. Die immer beliebter werdende chinesische Marke Xiaomi, die oft als Apple-Imitation bezeichnet wird, wird nun von einer anderen chinesischen Firma namens Imitech kopiert. Diese Xiaomi-Nachahmungen erfahren einen guten Erfolg auf dem thailändischen Markt. Ein anderes Beispiel dafür, dass sich  auch die BAT-Unternehmen auf dem Markt anstrengen müssen ist die Tatsache, dass Rechenzentren in China fragil sind. Es ist schwer, sie von äußeren Ereignissen oder Hackern abzusichern. Bei der tragischen Explosion in  Tianjin war zum Beispiel ein Tencent Serverraum kurzzeitig außer Gefecht gesetzt, was zunächst zu einem Einbruch der Tencent Aktie führte.

Die Überlebenschancen unabhängiger Unternehmen im O2O Business in China sind möglich. Das Zauberwort in diesem Kontext heißt Differenzierung. Für das O2O Business in China mit einem Schwerpunkt auf kleinere Gruppen und Nischenmärkte werden gute Ergebnisse prognostiziert. Y1S ist zum Beispiel ein Auto-Reparatur-Service, Zhaopin ein Job-Website und Kung Fu-Bear ein Home Massageservice – alle diese Anbieter haben Nischen gefunden, um ihren Erfolg zu sichern und ohne den BAT-Firmen in die Quere zu kommen.

 

Quellen:

 

Bilder:

marketing research china
We are unable to validate your subscription, make sure your information is correct!
Thank you for your subscription!

Subscribe to our weekly newsletter

Stay updated on the Chinese market

Contact us